vergrößernverkleinern
Anna Seidel (r.) nahm bereits an den olympischen Spielen 2014 in Sotschi teil
Anna Seidel erreichte in Nagoya einen starken fünften Rang © Getty Images

Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel etabliert sich zunehmend in der Weltspitze.

Beim Weltcup im japanischen Nagoya erreichte die 17-Jährige das A-Finale des 1500-m-Wettbewerbs und schloss auf einem starken fünften Platz ab.

Im Kampf um die Medaillen war Seidel gegen die Übermacht der Shorttrack-Nation Südkorea allerdings machtlos. Vierfach-Weltmeisterin Choi Min-Jeong siegte vor der Olympiazweiten Shim Suk-Hee und Noh Do-Hee.

"Anna gehört definitiv zu den Top-Ten. Die anderen bringen ihr Respekt entgegen", sagte Bundestrainer Miroslaw Bojadschijew, der noch Steigerungspotenzial bei seiner Athletin sieht: "Sie ist taktisch nicht perfekt gelaufen, sie hätte früher angreifen sollen. Aber gegen drei Koreanerinnen, die sich gegenseitig helfen, ist es für eine 17-Jährige schwer."

Seidel hatte beim Saison-Auftakt in Montréal Ende Oktober mit Platz drei über 1500 m für einen Paukenschlag gesorgt und erstmals das Weltcup-Podium erreicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel