vergrößernverkleinern
Paul Berg zog sich einen Kreuzbandriss zu
Paul Berg zog sich einen Kreuzbandriss zu © Getty Images

Weiterer schwerer Schlag für die arg gebeutelten deutschen Snowboarder: Crosser Paul Berg hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für die am Samstag im österreichischen Schruns beginnende Saison aus. Der Konstanzer hat sich im Training auf dem Pitztaler Gletscher verletzt und wird am Donnerstag in Garmisch-Partenkirchen operiert. Das teilte Snowboard Germany am Mittwoch mit.

"Ich bin bei einem 'Double Roller' zu kurz gesprungen und voll dagegen geknallt. Dann hat es im Knie geschnackelt", sagte Berg: "Ich habe gleich geahnt, dass etwas ab ist, auch wenn ich noch einigermaßen laufen konnte."

Der 24-Jährige gilt neben Konstantin Schad (28) als bester deutscher Snowboardcrosser. 2013 gewann das Duo im Montafon, wo der Winter am Wochenende mit den ersten beiden Rennen beginnt, den Teamwettbewerb. Schad gehört dem vierköpfigen Aufgebot für Österreich ebenso an wie erstmals der Junioren-WM-Zweite Sebastian Pietrzykowski (17) als Berg-Ersatz.

Snowboard Germany muss beim Saisonauftakt bereits auf die frühere Weltmeisterin Isabella Laböck und die zweimalige Olympia-Medaillengewinnerin Amelie Kober verzichten. Laböck (29) verzichtet nach ihrer schweren Knöchelverletzung auf den Weltcup-Auftakt der Racer mit dem Parallel-Riesenslalom am Samstag in Carezza/Italien, plant ihr Comeback aber spätestens im neuen Jahr. Kober (28) befindet sich nach vier Operationen 2015 in der Reha.

Angeführt wird das Aufgebot für Carezza von der Olympia-Zweiten Anke Karstens (30) und der WM-Vierten Selina Jörg (27). Jörg verteidigte am vergangenen Wochenende nicht nur ihren deutschen Meistertitel im Parallel-Riesenslalom erfolgreich, sondern gewann auch beide Europacup-Rennen in Hochfügen/Österreich. Bei den Männern sind unter anderem die erfahrenen Patrick Bussler (31) und Alexander Bergmann (28) am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel