vergrößernverkleinern
Für Konstantin Schad verpasst das Finale am Feldberg
Für Konstantin Schad war in Montafon erst im Halbfinale Schluss © getty

Snowboarder Konstantin Schad ist gut in die neue Weltcup-Saison gestartet.

Beim Auftakt der Snowboard-Crosser im österreichischen Montafon fuhr der 28-Jährige zum 14. Mal in seiner Karriere in die Top Ten, nach seinem Halbfinal-Aus belegte er den siebten Rang.

Der Österreicher Alessandro Hämmerle feierte seinen zweiten Weltcupsieg. Bei den Frauen gewann die zweimalige WM-Zweite Nelly Moenne-Loccoz aus Frankreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel