vergrößernverkleinern
Anja Schneiderheinze und Annika Drazek müssen sich knapp geschlagen geben
Anja Schneiderheinze und Annika Drazek müssen sich knapp geschlagen geben © Getty Images

Die deutschen Bob-Frauen haben auch beim Weltcup in Park City vergeblich um den ersten Podestplatz des WM-Winters gekämpft.

Auf der fünften Saisonstation im US-Bundesstaat Utah musste sich Vizeweltmeisterin Anja Schneiderheinze mit Anschieberin Annika Drazek erneut mit dem vierten Platz zufrieden geben, gut zwei Zehntel fehlten auf Rang drei.

Den Sieg sicherte sich die Gesamtführende Kaillie Humphries aus Kanada, die in einem spannenden zweiten Lauf Christina Hengster aus Österreich auf Rang zwei verwies. Jamie Greubel Poser aus den USA wurde Dritte, Mariama Jamanka belegte mit Franziska Bertels den sechsten Platz.

Wie schon bei den bisherigen Weltcups in Altenberg, Winterberg, am Königssee und zuletzt in Lake Placid war Schneiderheinze derweil nicht chancenlos. Erstmals in diesem Winter trat sie mit ihrer stärksten Anschieberin Drazek an, und noch nach dem ersten Lauf fehlten lediglich vier Hundertstel auf das Treppchen.

Trotz der besten Startzeiten im Feld reichte es jedoch nicht, Bundestrainer Christoph Langen zeigte sich anschließend "genervt vom Materialnachteil.

Bei den Frauen hat sich wieder bestätigt, dass wir ein Problem mit den Schlitten haben", sagte der 53-Jährige: "Wir testen in Deutschland herum und kommen nicht in die Pötte. Das schlägt auch auf das Gemüt der Athletinnen." Trotz teilweise "blitzsauberer" Fahrten sei die Konkurrenz schneller gewesen.

Sandra Kroll fehlte erneut. Sie hatte aufgrund einer Gehirnerschütterung bereits in Lake Placid die Heimreise angetreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel