vergrößern verkleinern
Für Daniel Weis gab es in Bad Gastein nichts zu holen
Für Daniel Weis gab es in Bad Gastein nichts zu holen © Getty Images

Die deutschen Snowboarder sind beim Weltcup im österreichischen Bad Gastein leer ausgegangen.

Beim Parallelslalom war für die beiden besten Deutschen Alexander Bergmann und Cheyenne Loch jeweils im Viertelfinale Schluss.

Bei den Männern waren Daniel Weis, Patrick Bussler und Stefan Baumeister bereits im Achtelfinale gescheitert, bei den Frauen kam Selina Jörg (Sonthofen) nicht über die Runde der besten 16 hinaus.

Die beiden deutschen Top-Athletinnen Amelie Kober und Isabella Laböck fehlten weiter verletzt.

Der Tagessieg ging bei den Männern an den Bulgaren Radoslaw Jankow, bei den Frauen triumphierte Jekaterina Tudegeschewa aus Russland.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel