vergrößernverkleinern
Isabella Laböck musste am Sprunggelenk operiert werden
Isabella Laböck musste am Sprunggelenk operiert werden © Getty Images

Snowboarderin Isabella Laböck wird in dieser Saison wegen ihrer Verletzung nicht mehr an den Start gehen.

"Es besteht die Gefahr, noch mehr kaputt zu machen, deswegen habe ich mich entschieden, diese Saison komplett auszusetzen", sagte die Weltmeisterin im Parallel-Riesenslalom von 2013 am Donnerstag bei Sky.

Laböck hatte sich im Februar 2015 beim Heimweltcup am Sudelfeld am Sprunggelenk verletzt und war wenige Tage danach operiert worden.

Den Auftakt der laufenden Saison im vergangenen Dezember hatte sie danach verpasst, auch der Plan, im Januar zurückzukehren, scheiterte an Entzündungen im Sprunggelenk.

Laböck (29) richtet ihren Blick nun bereits auf die kommende Saison.

"Für mich fängt jetzt das Aufbautraining an, ich hoffe ich gehe fitter als die anderen in die nächste Saison. Hauptziel ist, dass der Fuß regeneriert, damit ich wieder auf dem Board stehen kann."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel