vergrößern verkleinern
BMW IBSF Bob & Skeleton Worldcup Winterberg - Day 3
Maximilian Arndt blieb mit seiner Crew in Park City nur Platz zwei © Getty Images

Die Siegesserie der deutschen Viererbobs ist in Park City gerissen.

Beim fünften Weltcup des WM-Winters auf der Olympiabahn von 2002 musste sich Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) mit dem zweiten Platz begnügen. Vier Hundertstel fehlten dem 28-Jährigen auf Alexander Kasjanow aus Russland, der seinen ersten Weltcupsieg feierte. Der Schweizer Rico Peter komplettierte als Dritter das Podest.

 Bei teilweise starkem Schneefall ging damit erstmals in dieser Saison ein Sieg in der Königsdisziplin nicht an eine deutsche Crew. Zweier-Weltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) kam nicht über den siebten Platz hinaus, sein Vereinskollege Nico Walther wurde nur Elfter. Arndt verteidigte indes seine Führung im Gesamtweltcup erfolgreich vor Friedrich.

"Mit dem zweiten Platz sind wir auf jeden Fall zufrieden", sagte Bundestrainer Christoph Langen: "Es war sehr starker Schneefall, und am Start herrschten schwierige Bedingungen. Auf den Medaillenrängen ging das dann im zweiten Lauf. Aber Nico Walter hat der Schnee komplett ausgebremst."

Das sechste von acht Saisonrennen im Viererbob findet bereits in der Nacht zum Sonntag deutscher Zeit statt. Am kommenden Wochenende im kanadischen Whistler werden dann zwei Zweierbob-Rennen ausgetragen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel