vergrößernverkleinern
Anja Schneiderheinze krönt sich erneut zur Europameisterin
Anja Schneiderheinze krönt sich erneut zur Europameisterin © Getty Images

Die 37-Jährige sichert sich beim Weltcup in St. Moritz bereits ihre zweite Europameisterschaft. Stephanie Schneider holt bei ihrem Debüt auf Anhieb die Bronzemedaille.

Bob-Pilotin Anja Schneiderheinze hat bei der WM-Generalprobe ihren EM-Titel erfolgreich verteidigt. Die 37-Jährige krönte sich beim Weltcup am Samstag in St. Moritz mit Anschieberin Annika Drazek zum zweiten Mal zur Europameisterin.

Juniorenweltmeisterin Stephanie Schneider holte mit Lisa Buckwitz bei ihrem Weltcup-Debüt auf Anhieb Bronze in der EM-Wertung hinter Elfje Willemsen aus Belgien.

In der gleichzeitig ausgetragenen Weltcup-Wertung war in der Schweiz nur Elana Meyers Taylor aus den USA stärker als die schnellste Europäerin Schneiderheinze.

Die kanadische Olympiasiegerin Kaillie Humphries komplettierte als Dritte das Podest. Schneider belegte Weltcup-Rang sechs.

Für Mariama Jamanka reichte es zu EM-Rang sechs und Platz zehn im Weltcup-Klassement.

Knapp eine Woche vor dem WM-Start im österreichischen Igls sendete Schneiderheinze nach schwierigen Monaten damit ein deutliches Lebenszeichen.

Für die Thüringerin war es der erste Podestplatz der laufenden Weltcup-Saison. Mal hatte sie sich zuvor durch kleine Fehler um den möglichen Erfolg gebracht, häufiger kostete allerdings ein Materialnachteil Nerven: Die Schlitten der deutschen Frauen waren auf einigen Bahnen langsamer als die der Konkurrenten.

"Das schlägt auch auf das Gemüt der Athletinnen", sagte Bundestrainer Christoph Langen dazu.

Den Weltcup im kanadischen Whistler vor zwei Wochen hatte Schneiderheinze daraufhin gar ausgelassen, um sich gezielt auf die WM vorzubereiten.

Das Ergebnis im Schweizer Nobel-Skiort dürfte nun Auftrieb geben. Allerdings gehört die einzige Natureisbahn im Weltcup-Kalender ohnehin zu Schneiderheinzes Paradestrecken.

Zwei ihrer insgesamt drei Weltcup-Siege holte sie auf der Strecke von St. Moritz nach Celerina.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel