vergrößernverkleinern
IBSF World Championships 2016 - Day 3
Axel Jungk liegt bei der Skeleton-WM auf dem vierten Platz © Getty Images

Deutschlands bester Skeleton-Pilot Axel Jungk darf bei der WM in Innsbruck-Igls weiter auf eine Medaille hoffen.

Der 24-Jährige liegt nach zwei von vier Läufen auf dem vierten Platz, drei Zehntel trennen ihn vom drittplatzierten Südkoreaner Yun Sungbin.

Vorjahressieger Martins Dukurs (Lettland) hat zur Halbzeit die Führung inne und greift damit nach seinem vierten WM-Titel, Olympiasieger Alexander Tretjakow (Russland) liegt als Zweiter schon mehr als eine halbe Sekunde zurück.

Die Entscheidung in Österreich fällt am Freitagnachmittag (15.30/17.15). Am Vormittag (9.45/11.15) gehen zudem die Frauen um Favoritin Tina Hermann zu ihren ersten beiden Läufen auf die Bahn.

Kilian von Schleinitz und Michael Zachrau auf den Plätzen sieben und neun haben mit dem Kampf um die Medaillen wohl nichts mehr zu tun, auch Jungk muss angesichts seines Rückstandes auf einen Fehler des Führungstrios hoffen.

Der Oberbärenburger ist auch im Gesamtweltcup Vierter, zweimal schaffte er es in der laufenden Saison auf das Podest.

Martins Dukurs zeigt in Igls indes die erwartete Dominanz. Der Lette gewann bislang sechs von sieben Weltcup-Rennen und eröffnete die WM auf der Olympiabahn von 1976 am Donnerstagmorgen gleich mit einem Bahnrekord.

Am Start nahm Tretjakow dem 31-Jährigen zwar in beiden Läufen Zeit ab, selbst auf der kurzen Strecke in Igls genügte Dukurs jedoch seine fahrerische Klasse für die deutliche Führung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel