vergrößernverkleinern
Die deutschen Curlerinnen kassierten bei der WM in Kanada die dritte Niederlage © Getty Images

Die deutschen Curlerinnen enttäuschen bei der WM in Kanada gegen Italien. Es ist bereits die dritte Niederlage für das DCV-Team.

Die deutschen Curlerinnen sind bei der WM in Swift Current/Kanada eingebrochen. Nach dem 2:6 gegen Schlusslicht Italien und dem 1:8 gegen Japan kassierte das Team um Skip Daniela Driendl am Mittwochabend deutscher Zeit im neunten Turnierspiel gegen die USA mit 4:7 auch noch die dritte Niederlage binnen wenig mehr als 24 Stunden.

Mit der Bilanz von drei Siegen bei sechs Pleiten, davon fünf in Folge, ist die Mannschaft des Deutschen Curling-Verbandes (DCV) vor den letzten beiden Turnierspielen gegen Russland am Donnerstag (16.00 Uhr) und Dänemark in der Nacht zu Freitag (2.00 Uhr) nur noch Achter unter zwölf Mannschaften - Ziel war eben dieser achte Platz.

Für die deutschen Curlerinnen geht es bei der WM um wichtige Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen Pyeongchang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel