vergrößernverkleinern
Jamaikas Bob-Team beim Start
Jamaikas Bob-Team kämpft um die Teilnahme bei Olympia 2018 in Pyeongchang © Facebook/@jamaicabobsleigh

Jamaikas Bob-Team sorgt einmal mehr für ein kleines Märchen: Die Nachfolger von "Cool Runnings" stranden in Kanada - und lösen eine Welle der Hilfsbereitschaft aus.

Auf dem Weg zu einem erneuten Wintersport-Märchen sind die Nachfolger der legendären jamaikanischen Bobmannschaft von 1988 ausgerechnet in der Nähe des damaligen Olympia-Ortes Calgary unsanft ausgebremst worden.

Am Rande eines Wettbewerbs in der kanadischen Metropole versagte am vergangenen Wochenende der Van des zwölfköpfigen Teams, der in den kommenden Monaten ursprünglich für weitere Reisen durch Kanada und die USA vorgesehen gewesen war.

Dank der Popularität der "Cool Runnings", deren außergewöhnliche Reise zu Olympia 1988 fünf Jahre später in einem erfolgreichen Walt-Disney-Film nacherzählt wurde, und zahlreicher hilfreicher Kanadier wurde aus dem Schock jedoch schnell ein kleines Märchen.

Ein Anwohner sah den gestrandeten Kleinbus am Straßenrand und versuchte zunächst, Starthilfe zu leisten. Als diese erfolglos blieb, brachte David Schnerch das Team in zwei Fuhren zur Wettkampfstätte, Teile der Aktion wurden in einem Facebook-Video festgehalten.

Unterdessen hatte ein Twitter-User im Internet bereits einen Spendenaufruf für die Jamaikaner gestartet, wenig später stellte eine Autovermietung einen Zwölf-Personen-Van für die anstehende Weiterreise nach Whistler zur Verfügung.

"Wir bekommen unglaublich viel Unterstützung und sind einfach nur dankbar", sagte die Social-Media-Verantwortliche Kathleen Pulito dem Calgary Herald.

Trotz allem kämpft das jamaikanische Bob-Team weiterhin mit Geldsorgen, seit Monaten werden über eine Crowdfunding-Plattform Spenden gesammelt, um es zu den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang zu schaffen.

"Wir versuchen einfach nur zu tun, was wir können, von einem Ort zum anderen zu kommen und hoffen, dass uns nicht das Geld ausgeht", wird Pulito zitiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel