vergrößernverkleinern
Lisa Zimmermann landet in Pyeongchang auf Platz acht
Lisa Zimmermann darf sich über eine historische Gold-Medaille freuen © Getty Images

Lisa Zimmermann gelingt bei den X-Games historisches. Die 20-Jährige schreibt beim Big-Air-Wettbewerb mit einem "Switch Double-Cork 1080" deutsche Wintersport-Geschichte

Ski-Freestylerin Lisa Zimmermann hat ein Stück deutsche Wintersport-Geschichte geschrieben.

Die 20-Jährige aus Fürth gewann bei den X-Games in Aspen/Colorado sensationell Gold im Big-Air-Wettbewerb und holte sich als erste Deutsche einen Sieg bei den "Olympischen Spielen" der Extremsportler.

Zimmermann war dabei die älteste Sportlerin auf dem Podest, sie setzte sich vor der erst 14-jährigen Estin Kelly Sildaru und der 18-jährigen Giulia Tanno aus der Schweiz durch. Bei ihrem Sieg sorgte Zimmermann für eine Premiere, stand als erste Frau einen "Switch Double-Cork 1080", eine Sprungvariante mit drei kompletten Drehungen.

Im kommenden Jahr kämpft Zimmermann um Gold bei den "regulären" Olympischen Spielen, dann allerdings im Slopestyle-Wettbewerb - Big Air ist in Pyeongchang nicht olympisch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel