vergrößernverkleinern
Tatjana Hüfner musste sich zum Auftakt der WM  mit Platz drei zufrieden geben
Tatjana Hüfner musste sich zum Auftakt der WM mit Platz drei zufrieden geben © Getty Images

Die deutschen Rodler verpassen im Einzel den goldenen Auftakt bei der WM in Igls. Für die Doppelsitzer läuft es dagegen nach Plan. Sie gewinnen Gold.

Die deutschen Rodler um Olympiasieger Felix Loch haben zum Auftakt der WM im österreichischen Igls ein Debakel erlebt. Im Sprintwettbewerb belegte Routinier Andi Langenhan  als bester Deutscher den sechsten Platz, Loch enttäuschte als Zehnter völlig. Auf Sieger Wolfgang Kindl (Österreich) fehlten ihm letztlich rund zwei Zehntelsekunden.

Roman Repilow (Russland) wurde Zweiter vor Dominik Fischnaller (Italien). Johannes Ludwig  stürzte, Ralf Palik war schon in der Qualifikation gescheitert. Auch die Frauen hatten zuvor den Sieg im Sprint verpasst, Tatjana Hüfner wurde als beste Deutsche Dritte.

Nur eine Hundertstelsekunde trennte sie von Siegerin Erin Hamlin aus den USA. Titelverteidigerin Martina Kocher (+0,009) aus der Schweiz belegte den zweiten Platz. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger (Miesbach/+0,265) wurde nach verpatztem Start nur 15. und damit Letzte.

Geisenberger angefressen

Geisenberger gab nach dem Lauf keine Interviews. "Sie ist angefressen", sagte Loch, "aber sie muss das abschütteln und sich auf morgen vorbereiten. So ein Fehler passiert jedem mal." Dajana Eitberger (Ilmenau/+0,017) belegte den fünften Platz. Junioren-Weltmeisterin Julia Taubitz (Oberwiesenthal/+0,078), die in der Qualifikation überraschend Bestzeit gefahren war, musste sich mit Position 12 zufrieden geben.

Gold an Doppelsitzer

Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt sorgten bei den Doppelsitzern für die einzige deutsche Goldmedaille im Sprint. Die Bayern setzten sich vor den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler durch. Toni Eggert/Sascha Benecken mussten sich nach den bislang so herausragenden Leistungen in dieser Saison mit Rang drei begnügen.

Die Winterberger Robin Geueke/David Gamm holten den fünften Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel