vergrößernverkleinern
Anja Wicker hat Gold gewonnen © Getty Images

Die Biathleten Martin Fleig und Anja Wicker haben bei der nordischen Ski-WM der Behindertensportler inFinsterau für zwei weitere Goldmedaillen gesorgt.

Bei der nordischen Ski-WM der Behindertensportler haben die Deutschen wieder zugeschlagen: Beim Biathlon holten Martin Fleig und Anja Wicker Gold. 

Während Fleig drei Tage nach seinem Triumph über 12,5 km auch über die 15 km die Oberhand behielt, holte Wicker über 12,5 km ebenfalls den Titel. Sie hatte über die mittlere Distanz Silber gewonnen.

"Nach meiner ersten Goldmedaille konnte ich es heute etwas lockerer angehen", sagte Doppel-Weltmeister Fleig, dessen Erfolg für Wicker Ansporn war. "Ich habe Martin von der Strecke aus jubeln sehen und mir gedacht: Das schaffe ich auch", sagte Wicker.

Bei den Frauen mit Sehbehinderung lief die Münchenerin Clara Klug nach Bronze am Wochenende über 12,5 km auf Rang zwei. "Mir wäre zwischendurch fast die Kraft ausgegangen. Aber dann konnte ich doch noch einmal zulegen. Das stundenlange Grundlagentraining hat sich ausgezahlt", sagte Klug.

Deutschland belegt im Medaillenspiegel mit dreimal Gold, dreimal Silber und zweimal Bronze Rang zwei hinter der Ukraine (8-9-7). Am Mittwoch geht es mit den Langlauf-Staffeln weiter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel