vergrößernverkleinern
Die frühere Weltklasse-Biathletin Magdalena Neuner äußerte zuletzt Kritik am DSV. © Getty Images

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat nach der scharfen Kritik von Magdalena Neuner ein Gespräch mit der früheren Weltklasse-Biathletin angekündigt.

"Natürlich hören wir uns das an. Magdalena ist ein Glücksfall für uns, wir werden sie immer hören", sagte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger am Donnerstag in Oberhof.

Bei dem Gespräch in zwei Wochen in Neuners Heimatort Wallgau will der DSV die 27-Jährige auch für eine stärkere Zusammenarbeit gewinnen.

"Ich würde mir wünschen, dass sie für uns im Skiverband in weiteren Bereichen eingebunden wird, sofern es ihre Familie zulässt. Das würde mich freuen. Dann haben wir die eine oder andere Möglichkeit, an die wir heute noch gar nicht denken", sagte Orgeldinger.

Neuner hatte in der vergangenen Woche den Verband in einem Interview angegriffen.

In der "Augsburger Allgemeinen" erklärte die zwölfmalige Weltmeisterin, alles sei "verkrustet und alteingesessen, es wird nicht weiter gedacht".

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi hatten die deutschen Biathletinnen keine Medaille gewonnen, die Männer durften sich immerhin über zwei zweite Plätze freuen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel