vergrößernverkleinern
Miriam Goessner
Miriam Gössner beim sommerlichen Training im Regen © Getty Images

Biathletin Miriam Gössner hat sich bei den Deutschen Meisterschaften in Oberhof bei einem Sturz verletzt.

Beim Staffelrennen am Samstag, das wegen starken Nebels ohne Schießen als Speziallanglauf ausgetragen wurde, stürzte Gössner und verletzte sich dabei am Kopf. Dennoch lief die 24-Jährige das Rennen noch zu Ende.

Anschließend wurde sie mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus in Suhl gebracht, indem sie auch stationär die Nacht verbrachte, sagte DSV-Sprecher Stefan Schwarzbach SPORT1.

Nachdem sich der Verdacht auf eine leichte Gehirnerschütterung bestätigte, wurde sie in Absprache mit den DSV-Ärzten am Sonntagmorgen wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Gössner, die sich daraufhin auf dem Weg in ihre Heimat Garmisch-Partenkirchen machte, muss voraussichtlich zwei, drei Tage mit dem Training pausieren.

An dem für Sonntag angesetzten Massenstart konnte die dreimalige Weltcupsiegerin nicht teilnehmen.

Erst wenige Tage zuvor gestand Gössner nach dem heftigen Radunfall 2013 mit vier gebrochenen Lendenwirbeln noch immer nicht völlig schmerzfrei zu sein.

Hier gibt es alles zum Wintersport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel