vergrößernverkleinern
Miriam Gössner-Biathlon-Waffe

Mit der wiedergenesenen Miriam Gössner (Garmisch) starten die deutschen Biathletinnen in den ersten Weltcup der neuen Saison im schwedischen Östersund (29. November bis 7. Dezember).

Die 24 Jahre alte zweimalige Staffel-Weltmeisterin wurde von Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig ebenso für die Auftaktrennen nominiert wie Franziska Preuß (Haag), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld) und Vanessa Hinz (Schliersee).

"Ich fühle mich sehr wohl, mir geht es wirklich gut. Ich habe sehr gut trainieren können", hatte Gössner jüngst erklärt.

Über die Rennen wolle sie sich nun wieder in Topform bringen.

Ihre geplante Olympiateilnahme im Februar Sotschi hatte sie aufgrund der Folgen einer 2013 bei einem Fahrradunfall erlittenen Rückenverletzung absagen müssen.

Männer-Bundestrainer Mark Kirchner legte sich am Montag auf die olympische Silber-Staffel mit Daniel Böhm (Buntenbock), Erik Lesser (Frankenhain), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Simon Schempp (Uhingen) fest.

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern sind noch zwei Startplätze offen.

Um diese kämpfen beim IBU-Cup im norwegischen Beitostölen unter anderem der frühere Mixed-Staffel-Weltmeister Andreas Birnbacher (Schleching), Florian Graf (Eppenschlag) und Christoph Stephan (Oberhof).

In Östersund stehen eine Mixed-Staffel sowie Einzel-, Sprint- und Verfolgungsrennen auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel