vergrößernverkleinern
Miriam Gössner scheiterte an ihrer Schießleistung
Miriam Gössner scheiterte an ihrer Schießleistung © getty

Miriam Gössner hat bei ihrer Rückkehr in den Weltcup im schwedischen Östersund im Einzel nach einer schwachen Schießleistung die Top 50 verpasst.

335 Tage nach ihrem letzten Start leistete sich die 24-Jährige sieben Fehler und hatte 8:37,7 Minuten Rückstand auf Siegerin Darja Domratschewa (Weißrussland/1 Fehler). Beste Deutsche im ersten Einzelwettbewerb der WM-Saison über 15 km wurde Franziska Hildebrand (2) auf Platz sechs.

Nach ihrer schweren Rückenverletzung in Folge eines Fahrradunfalls im Frühjahr 2013 ging Gössner erstmals seit dem Heim-Weltcup in Oberhof im Januar an den Start und offenbarte dabei altbekannte Schwächen am Schießstand.

Immerhin gab eine solide Laufleistung in den ersten Runden Hoffnung, dass die zweimalige Staffel-Weltmeisterin noch in dieser Saison den Anschluss an die Weltspitze schaffen könnte.

Platz zwei hinter der überragenden Dreifach-Olympiasiegerin Domratschewa sicherte sich die Ukrainerin Walj Semerenko (0 Fehler/30,6 Sekunden Rückstand) vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen (2/31,7).

Nach einem Ruhetag wird der Weltcup in Zentralschweden am Samstag mit den Sprintrennen fortgesetzt, am Sonntag kommt es zum Abschluss zu je einem Verfolgungsrennen bei Männern und Frauen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel