vergrößernverkleinern
Laura Dahlmeier am Schießstand
Laura Dahlmeier und Co. konnten überzeugen © Getty Images

Die deutschen Biathletinnen sind beim Heim-Weltcup in Ruhpolding mit der Staffel zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Podest gestürmt.

Das DSV-Quartett mit Franziska Preuß (1 Strafrunde), Franziska Hildebrand (2 Nachlader), Vanessa Hinz (1) und Laura Dahlmeier (0) belegte in Bayern Rang drei.

Den Sieg sicherte sich erneut Tschechien, Weißrussland landete dahinter auf Platz zwei.

Eine Woche nach dem enttäuschenden zehnten Platz im thüringischen Oberhof konnte auch eine Strafrunde von Startläuferin Preuß das zweitbeste Saisonresultat vor 11.000 Zuschauern in der Chiemgau Arena nicht gefährden.

Im Ziel hatte das junge deutsche Team, das im Dezember überraschend in Hochfilzen gewonnen hatte, nach einer Strafrunde und sechs Nachladern 1:39,3 Minuten Rückstand auf die starken Tschechinnen.

Am Donnerstag wollen die Männer nachlegen und erstmals in dieser Saison unter die Top 3 kommen.

"Das ist das erste große Ziel. Die Jungs hätten ein Topergebnis verdient", sagte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner.

Für diese Mission nominierte er Erik Lesser, Andreas Birnbacher, Arnd Peiffer und Simon Schempp.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel