vergrößernverkleinern
Miriam Gössner gewann bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver Silber
Miriam Gössner gewann bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver Silber © getty

Jetzt ist es amtlich: Biathletin Miriam Gössner fährt nicht mit zu den Weltmeisterschaften in Kontiolahti. Der Deutsche Skiverband setzt in Finnland auf elf andere Athleten.

Der Traum von einer Teilnahme an den Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (3. - 15. März 2015) ist für Miriam Gössner endgültig geplatzt.

Am Donnerstag gab der Deutsche Skiverband (DSV) den Kader der deutschen Mannschaften bekannt, die Lebensgefährtin von Slalom-Ass Felix Neureuther findet sich nicht im Aufgebot.

Insgesamt besteht das Team aus elf Athleten.

Bei den Frauen gehen Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Luise Kummer und Franziska Preuß auf Medaillenjagd.
In das Aufgebot der Männer wurden Andreas Birnbacher, Daniel Böhm, Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer und der Gesamtweltcup-Zweite Simon Schempp berufen.

Gössner, die 2014 aufgrund einer schweren Rückenverletzung sieben Monate pausieren musste, war nach schwachem Saisonstart in den zweitklassigen IBU-Cup versetzt worden, kehrte nach starken Leistungen und drei Siegen beim Weltcup in Antholz wieder in den Weltcup zurück.

Beim letzten Weltcup vor der WM in Oslo vergab die 24-Jährige die letzte Chance, die interne Norm zu erfüllen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel