vergrößernverkleinern
Erik Lesser versagten beim letzten Schießen die Nerven
Erik Lesser versagten beim letzten Schießen die Nerven © Getty Images

Luise Kummer und Erik Lesser haben bei der Weltcup-Premiere der Single-Mixed-Staffel im tschechischen Nove Mesto die Podestplätze verpasst.

Das Duo aus Frankenhain belegte nach 6 und 7,5 km Rang den vierten Rang.

Bis vor dem letzten Schießen lag Lesser souverän in Führung, ehe er nach drei Strafrunden den möglichen Sieg doch noch leichtfertig verschenkte.

"Plausibel kann ich das nicht erklären. Das Stehendschießen war ein Totalausfall. Ich weiß nicht, was ich da falsch gemacht habe", sagte Lesser im ZDF.

Kummer nahm es locker: "Ich denke, man sollte sich keine Vorwürfe machen. Bis zum letzten Schießen waren wir super dabei, es hat wirklich Spaß gemacht."

Den Triumph bei perfekten äußeren Bedingungen vor 20.000 Zuschauern sicherte sich Russland souverän mit 21,5 Sekunden Vorsprung vor der Ukraine und Norwegen (+24,6).

Das deutsche Team hatte nach drei Strafrunden uns insgesamt sechs Nachladern 38,9 Sekunden Rückstand.

Die 21 Jahre alte Kummer ging nach einem fehlerfreien ersten Schießen schnell in Führung.

Auch Vereinskollege Lesser zeigte sich mit der Waffe zunächst sicher und konnte sein Polster auf mehr als 14 Sekunden ausbauen.

Erst beim letzten Schießen versagten dem 26 Jahre alten Olympiazweiten im Einzel völlig die Nerven.

Am Freitag findet auf den WM-Strecken von 2013 noch das Rennen der Mixedstaffel statt, ehe am Samstag und Sonntag für Frauen und Männer jeweils ein Sprint und eine Verfolgung angesetzt sind.

Dann wird auch der Gesamtweltcup-Zweite Simon Schempp ins Geschehen eingreifen.

Der 26-Jährige schonte sich zunächst und kann am Samstag seinen vierten Weltcupsieg in Serie einfahren.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel