Erik Lesser und Laura Dahlmeier heißen die deutschen Medaillenhoffnungen bei der Biathlon-WM in Kontiolahti. In der Verfolgung hoffen beide auf einen Podestplatz (13.15 und 16 Uhr im LIVETICKER auf SPORT1.de).

Dahlmeier startet als Vierte im Sprint mit 29,1 Sekunden Rückstand auf die Französin Marie Dorin Habert. Mit einer erneut starken Laufleistung ist eine Medaille für die dreimalige Junioren-Weltmeisterin drin. Dafür muss jedoch die Schießleistung besser werden.

"Beim Laufen erging es mir supergut, ich habe mich gut gefühlt und hatte Top-Material. Die Fehler sind natürlich total schade, weil es so eng war", sagte Dahlmeier nach drei Schießfehlern im ZDF.

Neben der 21-Jährigen gehen noch Franziska Hildebrand (+1:09,8 Minuten), Franziska Preuß (+1:19,1) und Vanessa Hinz (+2:45,0) in die 10 km lange Verfolgung.

Bei den Männern darf sich Erik Lesser berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall machen. Der 26-Jährige (1 Strafrunde) belegte im Sprint den fünften Rang und geht mit 30,3 Sekunden Rückstand auf den Norweger Johannes Thingnes Bö in die Loipe.

Neben Lesser starten nur Benedikt Doll (+46,5 Sekunden) und Arnd Peiffer (+1:31,2 Sekunden) auf der 12,5 km langen Strecke. Denn Deutschlands Medaillenhoffnung Simon Schempp leistete sich ganze sieben Schießfehler und belegte nur einen enttäuschenden 77. Platz.

Damit muss der Gesamtweltcup-Zweite in der Verfolgung zuschauen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel