vergrößernverkleinern
Magdalena Neuner sieht die deutschen Teams auf Augenhöhe
Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner beendete vor knapp drei Jahren ihre Biathlon-Karriere © Getty Images

Biathlon-Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner hat ihren ehemaligen Teamkollegen Erik Lesser und Laura Dahlmeier zu deren Erfolgen bei der WM im finnischen Kontiolahti gratuliert.

"Ich freue mich wahnsinnig für Erik und Laura. Das ist wirklich toll, einfach super", sagte Neuner. Lesser gewann am Sonntag völlig überraschend Gold in der Verfolgung, Dahlmeier erkämpfte Silber.

Neuner hatte 2012 bei der Heim-WM in Ruhpolding im Sprint den zuvor letzten deutschen Titel in einem Einzelrennen gewonnen. Nun löste der 26 Jahre alte Lesser die Wallgauerin ab und bescherte dem Deutschen Skiverband (DSV) die erste wichtige Goldmedaille seit drei Jahren.

"Ich hatte vor der WM schon gesagt, dass Erik bei einem Großereignis auf jeden Fall ein Kandidat für eine Überraschung ist", sagte Neuner über den Thüringer.

Besonders freute sich Neuner, 2010 in Vancouver Doppel-Olympiasiegerin, über Silber ihrer ehemaligen Trainingspartnerin Dahlmeier. "Laura habe ich diese Medaille voll zugetraut", sagte die 28-Jährige. Schon vor der WM hatte sich Neuner als großer Fan der jungen Partenkirchnerin geoutet: "Sie ist einfach eine komplette Biathletin, das bewundere ich."

Neuner selbst beendete vor knapp drei Jahren nach zwölf WM-Titeln und drei Gesamtweltcupsiegen mit nur 25 Jahren ihre glanzvolle Karriere. Im Mai 2014 brachte "Gold-Lena" ihre erste Tochter Verena Anna zur Welt. Ein Comeback schließt Neuner kategorisch aus.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel