vergrößernverkleinern
Oberhof
Wegen Schneemangels musste der für Anfang Januar geplante Weltcup in Oberhof abgesagt werden © Getty Images

Der Deutsche Skiverband (DSV) will sich auch nach der wetterbedingten Absage des Weltcups in Oberhof Anfang Januar 2016 mit dem Thüringer Wintersportort um die Austragung einer der nächsten Biathlon-Weltmeisterschaften bewerben.

"Das ändert grundsätzlich nichts an unseren Planungen für eine WM-Bewerbung mit Oberhof", sagte DSV-Pressesprecher Stefan Schwarzbach.

Der Verband halte weiterhin an Oberhof fest. Schon im September 2016 werden die beiden nächsten Weltmeisterschaften für die Jahre 2020 und 2021 beim jährlichen Kongress des Weltverbandes IBU vergeben.

"Wir werden und jetzt in den nächsten Wochen wie geplant mit den Vertretern der Landesregierung, des Thüringer Skiverbands, des Landkreises und der Gemeinde abstimmen, um das Bewerbungskonzept zu finalisieren und die weitere Vorgehensweise und Zeitschiene abzustimmen", sagte Schwarzbach.

Am Dienstag hatte die IBU den Weltcup im Thüringer Wald wegen Schneemangels und deutlich zu hoher Temperaturen absagen müssen. Die bislang letzte WM hatte 2004 am Rennsteig in Oberhof stattgefunden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel