vergrößernverkleinern
Franziska Preuß
Franziska Preuß muss sich mit dem vierzehnten Platz zufrieden geben © Getty Images

Franziska Preuß macht beim Verfolgungsrennen in Presque Isle einen Platz nach dem anderen gut. Der Sieg geht an die Gesamtweltcup-Führende, Gössner enttäuscht komplett.

Franziska Preuß hat beim Weltcup in Presque Isle/USA im Verfolgungsrennen trotz einer furiosen Aufholjagd die Top Ten verpasst.

Über 10 km lief die 21-Jährige nach zwei Schießfehlern als beste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV) auf den 14. Platz und verbesserte sich damit um 22 Positionen.

Wie im Sprint siegte selbst mit drei Schießfehlern die tschechische Gesamtweltcup-Führende Gabriela Soukalova.

Im Ziel lag sie 34,0 Sekunden vor der Finnin Kaisa Mäkäräinen, die ebenfalls drei Strafrunden drehen musste, und der Französin Marin Dorin Habert (5/+38,8).

Luise Kummer (5) landete auf dem 35. Platz, Miriam Gössner nach einer katastrophalen Schießleistung mit acht Fehlern auf Rang 41 direkt vor Karolin Horchler (3).

Der sportliche Aspekt spielte bei den Frauen aber ebenso wie zuvor bei den Männern allerdings nur eine untergeordnete Rolle.

Ein schwerer Sturz von Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) überschattete den Freitag, der 28-Jährige wurde in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht und erlitt neben Platzwunden nach ersten Erkenntnissen eine leichte Gehirnerschütterung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel