vergrößernverkleinern
Simon Schempp ist auch in dieser Saison ein heißer Kandidat auf den Gesamt-Weltcup
Simon Schempp hofft auf eine Medaille im Einzel-Wettbewerb © Getty Images

Biathlet Simon Schempp peilt über 20 km seine erste Einzel-Medaille bei der WM in Oslo an. Auch Erik Lesser hat Chancen auf Edelmetall. Topfavorit ist aber ein Franzose.

Biathlet Simon Schempp will im schweren Einzel (ab 15.15 Uhr im LIVETICKER) endlich die erste Einzel-Medaille bei der Biathlon-WM in Oslo gewinnen.

Nach vier Saisonsiegen fuhr Schempp mit großen Ambitionen an den legendären Holmenkollen, doch weder im Sprint noch in der Verfolgung klappte es mit Edelmetall für den 27-Jährigen.

"Ich werde jetzt nicht meinen Kopf in den Sand stecken, nur weil es in den letzten beiden Rennen nicht mit einer Medaille geklappt hat. Ich versuche weiter zu kämpfen, damit es doch noch reicht", sagte Schempp.

Mit seiner läuferischen Verfassung ist Schempp zufrieden, doch am Schießstand hapert es noch ab und zu. Im Klassiker über 20 km sollte er sich aber möglichst wenige Fehlschüsse leisten, denn sonst geht es nicht in die Strafrunde, sondern der Schütze bekommt direkt eine Strafminute aufgebrummt.

"Es geht sehr schnell, mit einem super Schießergebnis weit vorne zu sein. Es geht aber genauso schnell, dass man weit hinten ist", sagte Schempp, der das Einzel als "gute Chance" sieht, "ganz nach vorne zu kommen". Gewinnen konnte Schempp in seiner Karriere im Einzel bislang noch nie, ein zweiter und ein dritter Platz stehen in seiner Bilanz.

Dafür gilt der mittlerweile entthronte Verfolgungs-Weltmeister Erik Lesser als Spezialist im härtesten aller Biathlon-Rennen. Der Thüringer gewann 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi Silber in der Königsdisziplin.

Der Sieg in Norwegen wird jedoch einmal mehr über Match Fourcade gehen. Der Franzose kann in Oslo sein viertes WM-Gold im vierten Rennen gewinnen und damit den nächsten Schritt auf dem Weg zum Grand Slam machen.

Das letzte Einzel seiner Karriere bestreitet Andreas Birnbacher. Der 34-Jährige wird nach der WM zurücktreten und will sich selbst einen würdigen Abschied bereiten. Als vierter Deutscher geht Benedikt Doll an den Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel