vergrößernverkleinern
Nadine Horchler musste sich bei der EM in Polen mit "Blech" begnügen
Nadine Horchler musste sich bei der EM in Polen mit "Blech" begnügen © Getty Images

Bei der Biathlon-EM im polnischen Duszniki Zdroj verpassen die deutschen Damen die Medaillen. Nadine Horchler wird undankbare Vierte.

Die Biathletinnen Nadine Horchler und Denise Herrmann haben bei der EM im polnischen Duszniki Zdroj als Vierte und Fünfte nur knapp die Podestränge verfehlt.

Horchler, die zuletzt in Antholz sensationell ihren ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, verpasste Bronze im Sprint ohne Schießfehler um 4,4 Sekunden. Ex-Langläuferin Herrmann lag nach zwei Fehlern mit der schnellsten Laufzeit 5,5 Sekunden dahinter.

Den Sieg über 7,5 km sicherte sich Julia Dschyma (Ukraine) vor der ebenfalls fehlerfreien Swetlana Sleptsowa (Russland). Auf Rang drei landete die überführte Dopingsünderin Irina Starych (Russland/1). Die 29-Jährige, deren dreijährige Sperre erst im vergangenen Dezember abgelaufen war, hatte zum EM-Auftakt am Mittwoch bereits im Einzel gewonnen.

Karolin Horchler und Annika Knoll blieben jeweils fehlerfrei und landeten auf den Rängen 12 und 17, Miriam Gössner wurde nach drei Fahrkarten 22..

Im Rennen der Männer über 10 km war Philipp Nawrath (1) auf Rang sieben bester Deutscher. Den Titel errang Vladimir Iliev (Bulgarien/1).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel