vergrößernverkleinern
Jorien ter Mors gewann in Sotschi zwei Goldmedaillen

Die niederländische Doppel-Olympiasiegerin Jorien ter Mors muss ihren Start in die Eisschnelllaufsaison um mindestens drei Monate verschieben. Das teilte ihr Team am Montag mit.

Ter Mors leide an Symptomen von "Overreaching", einer Reaktion auf Überbelastung im Training. Als Ursache gilt die bakterielle Infektion, die sie sich vor den Olympischen Spielen in Sotschi zugezogen hatte.

Ter Mors hatte in Sotschi Gold über 1500 m und in der Teamverfolgung gewonnen.

Zudem gewann sie bei der EM in Dresden dreimal Gold im Shorttrack.

Die 24-Jährige will in der zweiten Saisonhälfte wieder Wettkämpfe bestreiten.

Hier gibt es alles zum Wintersport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel