vergrößernverkleinern
Claudia Pechstein führte das 3er-Team um Kraus und Hirschbichler an

Claudia Pechstein und die deutschen Eisschnellläuferinnen haben sich beim Weltcup-Auftakt in Obihiro/Japan teuer verkauft und in der Teamverfolgung den dritten Platz belegt.

In der Besetzung Pechstein, Bente Kraus (beide Berlin) und Gabriele Hirschbichler (Inzell) brachte es das Trio in der einstigen deutschen Paradedisziplin auf eine Zeit von 3:06,51 Minuten. Lediglich die Mannschaften von Olympiasieger Niederlande (3:02,54) sowie Japan (3:04,78) waren schneller unterwegs.

Die Teamverfolgung hatte in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch Streitigkeiten abseits des Eises von sich reden gemacht.

Der Konflikt zwischen Pechstein und Stephanie Beckert (Erfurt) wurde dabei immer wieder auch öffentlich ausgetragen.

Die deutschen Damen, 2006 und 2010 Olympiasiegerinnen, hatten sich auch deshalb nicht für die Winterspiele 2014 in Sotschi qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel