vergrößernverkleinern
SSKATE-JPN
Claudia Pechstein siegte vor Martina Sablikova © Getty Images

"Es fühlt sich einfach wunderbar an, wieder ganz oben stehen zu können. Dieser Tag ist für mich eine große Motivation, meinen Weg bis zu den Spielen 2018 in Pyeongchang weiter zu gehen", sagte Pechstein.

Die Berlinerin war im zweitletzten Paar mit der Niederländerin Diane Valkenburg auf das Eis gegangen.

Dabei setzte sich Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin schnell ab und lief bald ihr eigenes und einsames Rennen.

"Ich habe mich nur auf mich und mein Rennen konzentriert. Mich hat überhaupt nicht interessiert, was meine direkte Gegnerin macht, denn sie war ja von Beginn an hinter mir", sagte Pechstein.

Bereits im Ziel reckte Pechstein den Daumen nach oben, jedoch musste sie noch den abschließenden Lauf zwischen Sablikova und Jorien Voorhuis aus den Niederlanden abwarten.

Im Fernduell reichte aber selbst Sablikova nicht an Pechstein heran und musste ihr den Vortritt lassen.

Insgesamt war es für die 42-jährige Pechstein der 32. Weltcup-Erfolg ihrer langen Karriere.

In der noch jungen Weltcup-Saison erreichte sie bereits zum zweiten Mal das Podest.

Beim Auftakt in Obihiro/Japan am vergangenen Wochenende hatte Pechstein an der Seite von Kraus und Gabriele Hirschbichler (Inzell) den dritten Platz in der Teamverfolgung belegt.

Einen Sieg fuhr Pechstein zuletzt Anfang November letzten Jahres in Calgary ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel