vergrößernverkleinern
Ireen Wüst ist 14-fache Weltmeisterin
Ireen Wüst ist 14-fache Weltmeisterin © getty

Olympiasiegerin Ireen Wüst muss bei der Eisschnelllauf-EM in russischen Tscheljabinsk um die erfolgreiche Titelverteidigung bangen.

Die Niederländerin führt zwar nach den ersten beiden Rennen über 500 und 3000 m mit 80,488 Punkten, spürt aber den heißen Atem ihrer starken Rivalin Martina Sablikova aus Tschechien (80,931) im Nacken.

Isabell Ost (84,218) und Jennifer Bay (84,993) folgen schon etwas abgeschlagen auf den Plätzen 10 und 16.

Im abschließenden 3000-m-Rennen zeigte Langstrecken-Spezialistin Sablikova ihre ganze Klasse und siegte mit Bahnrekord (4:05,23 Minuten).

Wüst (4:07,49) folgte auf Rang zwei, als Dritte ging de Vries (4:07,50) durchs Ziel.

"Ich bin nicht in Top-Form. Technisch hatte ich zu viele Fehler drin", sagte Wüst.

Ost (4:18,41) belegte über 3000 m Rang 11, Bay (4:19,46) musste sich mit Rang 13 begnügen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel