vergrößernverkleinern
SSKATE-NED-WORLD
Alexej Baumgartner tankte Selbstvertrauen vor der WM © Getty Images

Eine Woche nach der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Heerenveen kommt der deutsche Eisschnelllaufmeister Alexej Baumgärtner aus Chemnitz in Form.

Bei dem neuen internationalen Rennen 10.000 m von Haarlem kam der WM-Neunte auf seiner Lieblingsstrecke auf Rang zwei hinter Vizeweltmeister Erik Jan Kooiman aus den Niederlanden. Dritter wurde Bob de Jong, Olympiasieger von 2006.

In seinem Lauf verbesserte Baumgärtner den zwei Jahre alten Bahnrekord des Niederländers Mark Ooijevaar um knapp 13 Sekunden auf 14:02,53 Minuten, den Kooiman wiederum auf 13:49,58 Minuten drückte.

26 Langstreckenläufer aus vier Nationen nahmen an dem Pilotprojekt von Bob de Jong zur Erhaltung der 10.000 m als internationale Wettkampfstrecke teil. Im Weltcup stand in dieser Saison die längste Männerstrecke nur einmal auf dem Programm, zu selten für die echten Spezialisten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel