vergrößernverkleinern
SSKATE-ISU-WORLD
Judith Hesse war in Heerenveen nicht zu schlagen © Getty Images

Eisschnellläuferin Judith Hesse hat überraschend das 500-m-Rennen beim Weltcup in Heerenveen gewonnen.

Die deutsche Meisterin aus Erfurt siegte in 38,19 Sekunden vor Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa (Südkorea/38,21) und Thijsje Oenema (Niederlande/38,23). 

Knapp eine Woche vor der Einzelstrecken-WM an gleicher Stelle gelang der 32-Jährigen damit eine perfekte Generalprobe.

"Ein kanadischer Betreuer hat mir gesagt, dass das mein 111. Weltcup-Start war. Jetzt habe ich zum ersten Mal einen Weltcup über 500 m gewonnen. Das finde ich ziemlich cool", sagte eine überwältigte Hesse.

Auch DESG-Teamleiter Helge Jasch freute sich mit seiner Athletin: "Wahnsinn, super. Der Sieg ist etwas ganz Besonderes. Judith hat sich auf das besonnen, was sie kann."

Hesse startete im Vergleich zum 500-m-Lauf am Samstag, als sie in 38,48 Sekunden nur Achte geworden war, etwas langsamer. Allerdings zeigte sie am Sonntag einen technisch nahezu fehlerfreies Rennen und lief ihre Runde daher deutlich schneller.

Mit einem Triumph hatte Hesse dennoch nicht gerechnet. "Ich hätte es nicht gedacht, dass es reicht. Ich war ziemlich verwundert",

Sport1PortalBundle:inlineWidgets:article.html.twig
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel