vergrößernverkleinern
Patrick Beckert holte bei der WM über 10.000 Meter Bronze
Patrick Beckert zeigt sich kurz vor Weltcup-Start in bestechender Form © Getty Images

Eine Woche vor dem Weltcup-Start der Eisschnellläufer in Calgary/Kanada hat Langstreckler Patrick Beckert bei einem internationalen Rennen auf der Olympiabahn von 1988 seinen eigenen deutschen Rekord über 3000 m verbessert.

Beckert lief 3:37,31 Minuten. Die alte Bestzeit von 3:39,71 Minuten hatte er am 28. Februar 2015 ebenfalls in Calgary aufgestellt. "Das ist ein sehr guter Einstieg", sagte der WM-Dritte über 10000 m.

Der Norweger Sverre Lunde Pedersen war in 3:34,66 Tagesschnellster. Er lag auf der nicht-olympischen Strecke deutlich unter dem Weltrekord seines Landsmanns Eskil Ervik (3:37,28), der Weltverband ISU wertete Pedersens Zeit aber nicht als neue Bestmarke, da der Lauf im Quartettstart ausgetragen worden war.

Sprintweltmeister Pawel Kulischnikow (Russland) lief über 500 m in 34,27 Sekunden einen persönlichen Rekord und Weltjahresbestzeit. Der deutsche Meister Nico Ihle belegte mit 35,13 Sekunden Rang 18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel