vergrößernverkleinern
Claudia Pechstein startet mit einem Privatteam das Unternehmen Olympia 2018
Claudia Pechstein legt ihren Fokus auf die Einzelstrecken-WM in Russland. © Getty Images

Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein (43) will ihren Fokus in dieser Saison ganz auf die Einzelstrecken-WM im russischen Kolomna (11. bis 14. Februar) legen und wird am kommenden Wochenende daher nicht bei der Mehrkampf-EM in Minsk/Weißrussland starten.

Das bestätigte Bundestrainer Helge Jasch am Montag dem SID.

"Sie will sich auf die WM in Kolomna konzentrieren, das Highlight für alle", sagte Jasch: "Und da gibt es eben unterschiedliche Vorbereitungsmöglichkeiten. Über eine Wettkampfserie oder wie es Claudia nun macht: Mit gezielten Trainingsmaßnahmen im Januar. Claudia will nicht nur mitlaufen, sondern vorne dabei sein. Bei der Mehrkampf-EM wäre ein Finaleinzug schwierig."

Pechsteins Fokus liegt vor allem auf den 5000 Metern in Kolomna, die deutschen Meisterschaften in Berlin (16./17. Januar) und den Weltcup in Stavanger/Norwegen (29. bis 31. Januar) wird sie zur Vorbereitung nutzen.

In Minsk geht die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) nun mit einem jungen Aufgebot an den Start. Bei den Frauen ist einzig Leia Behlau (Erfurt/19) dabei, für die Männer nehmen Jonas Pflug (Berlin/23) und Felix Maly (Erfurt/21) teil. "Für unsere jungen Sportler ist das ein toller und hochwertiger Wettkampf", sagte Jasch: "Zielsetzung sind gute Zeiten und mit Blick auf die Startplätze für die kommende Saison Platzierungen unter den ersten 20."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel