vergrößernverkleinern
ISU World Cup Speed Skating - Day One
Nico Ihle gelang beim letzten Weltcup des Jahres sein bestes Saison-Resultat © Getty Images

Nico Ihle sichert sich beim Weltcup-Finale in Heerenveen über 1000 Meter die beste Saisonplatzierung. Ein niederländisches Duo ist nicht zu schlagen.

Nico Ihle hat die Eisschnelllauf-Saison mit seinem besten Weltcup-Ergebnis des Winters beendet.

Beim Weltcup-Finale in Heerenveen sprintete der 30-Jährige aus Chemnitz über 1000 m in 1:09,51 Minuten auf den sechsten Platz. Kjeld Nuis (1:08,94) und Kai Verbij (1:09,08) sorgten für einen niederländischen Doppelsieg, Dritter wurde der Russe Denis Juskow (1:09,22).

In Heerenveen nicht am Start war Weltmeister Pawel Kulischnikow (Russland), dem die Einnahme der verbotenen Substanz Meldonium nachgewiesen worden war.

Durch das Fehlen des 21-Jährigen rutschte Ihle erst in das zwölfköpfige Starterfeld. Ihle könnte im Falle einer Sperre Kulischnikows zudem auf den Bronzerang der Sprint-WM in Südkorea vorrücken, die er als Vierter beendet hatte.

Über 500 m der Frauen setzte sich Vize-Weltmeisterin Brittany Bowe (37,64) vor ihrer US-Landsfrau Heather Richardson-Bergsma (37,88) und Heather McLean aus Kanada (38,07) durch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel