vergrößernverkleinern
Eric Frenzel will mit dem deutschen Team den WM-Titel
Eric Frenzel will mit dem deutschen Team den WM-Titel © Getty Images

Die deutschen Kombinierer wollen nach dem überraschenden Triumph von Johannes Rydzek im Einzel-Wettbewerb bei der nordischen Ski-WM in Falun die nächste Goldmedaille.

Im Teamwettbewerb (10/16 Uhr im LIVETICKER) soll endlich die nun schon 27 Jahre dauernde Titelflaute enden - und die Kampfansage geht ganz klar in Richtung des Erzrivalen Norwegen.

"Wir haben jetzt einen Weltmeister im Rücken. Aber wir wollen noch mehr", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Vielleicht bekommen wir durch Ritschis Gold Lockerkeit und Angriffslust, um den Titel zu holen."

Olympiasieger Eric Frenzel, am Freitag nur Vierter, sagt ungewohnt deutlich: "Unser Anspruch für Sonntag ist klar: Wir wollen ganz oben stehen."

Der 54 Jahre alte Meistermacher brennt selbst auf den Team-Erfolg, schließlich ist es die letzte klaffende Lücke in seiner grandiosen Trainer-Laufbahn.

Beim letzten WM-Titel mit der Mannschaft 1987 in Oberstdorf war Weinbuch selbst noch als Athlet dabei, ein Jahr später gab es bei Olympia in Calgary das letzte Gold.

Seit 2002 wurden die DSV-Vierer bei Großereignissen neunmal Zweiter. Österreich, Finnland, Japan, Frankreich und vor allem Norwegen - immer war ein Team einen Tick besser. Rydzek indes hat die Möglichkeit, als erster Deutscher seit Weinbuch 1985 in Seefeld Einzel- und Team-Gold bei einer einzigen WM zu holen. "Wir können am Sonntag mit breiter Brust rangehen", sagte der Allgäuer.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel