vergrößernverkleinern
FIS Nordic World Cup - Men's Nordic Combined HS118/10k
Eric Frenzel verpasst seinen vierten Sieg in Folge © Getty Images

Der vierte Weltcup-Sieg in Folge bleibt Eric Frenzel verwehrt. Der Olympiasieger muss sich knapp geschlagen geben, ein Youngster aus Norwegen feiert seinen ersten Sieg.

Kombinierer Eric Frenzel hat in Oslo seinen vierten Weltcup-Sieg in Folge knapp verpasst.

Der Olympiasieger aus Oberwiesenthal lief am legendären Holmenkollen auf Rang drei, verteidigte aber seine Führung im Gesamtweltcup erfolgreich.

Den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere feierte der erst 18 Jahre alte Norweger Jarl Magnus Riiber vor dem Japaner Akito Watabe.

"Es war heute nicht ganz so einfach, vielleicht haben ein paar Körner vom letzten Wochenende gefehlt. Daher bin ich mit dem dritten Platz zufrieden", sagte Frenzel im ZDF.

Am vergangenen Wochenende hatte der Sachse zum dritten Mal in Folge das "Seefeld-Triple" gewonnen.

Riiber gewann vor den Augen des norwegischen Königs Harald mit einem Vorsprung von 16,6 Sekunden auf Watabe, der zum vierten Mal in Folge Rang zwei belegte.

Weitere 11,6 Sekunden dahinter folgte Frenzel, der zum siebten Mal in Folge auf dem Podest landete. Zweitbester Deutscher wurde Fabian Rießle (Breitnau) als Achter.

Im Kampf um das Gelbe Trikot bleibt Frenzel klar vorne, mit 731 Punkten liegt er nun vor Watabe (634). Nur noch Dritter ist Fabian Rießle (Breitnau) mit 606 Zählern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel