vergrößernverkleinern
SKI-JUMPING-FIN
Der Skilift in Kuusamo war knapp 15 Minuten außer Gefecht © Getty Images

Das Springen in Kuusamo verzögert sich auf kuriose Weise. Ein Stromausfall bringt den Lift zum stehen. Für mehrere Athleten wird es wortwörtlich eine Hängepartie.

Eine peinliche Panne hat beim Weltcup-Auftakt der nordischen Kombinierer im finnischen Kuusamo für eine Unterbrechung des Springens geführt.

Offenbar ein Stromausfall setzte den Skilift für gut 15 Minuten außer Gefecht, mehrere Athleten hingen bei Schneetreiben und Minustemperaturen buchstäblich in der Luft. Nach 17 Springern musste der Durchgang unterbrochen werden.

Kuusamo stand als Gastgeber schon im vergangenen Jahr in der Kritik, da es massive Probleme mit der Anlaufspur und dem nicht ausreichenden Windnetz gegeben hatte. Beide Wettkämpfe waren abgesagt worden, erst Investitionen in Höhe von rund einer Million Euro rettete den Finnen die Austragung des Weltcups.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel