vergrößernverkleinern
Eric Frenzel
Eric Frenzel konnte bereits am Freitag in Val di Fiemme gewinnen © Getty Images

Nach dem Erfolg am Freitag ist Eric Frenzel auch beim zweiten Einzel-Wettbewerb in Val di Fiemme nicht zu schlagen. Der Olympiasieger siegt überlegen.

Olympiasieger Eric Frenzel hat einen Tag nach dem Ende der phänomenalen Siegesserie der deutschen Kombinierer gleich den nächsten Erfolg gefeiert. Der 28-Jährige lief beim Weltcup in Val di Fiemme nach seinem Triumph am Freitag auch im zweiten Einzel-Wettbewerb am Sonntag zu einem überlegenen Sieg.

Der zweitplatzierte Weltmeister Johannes Rydzek sorgte für den sechsten deutschen Doppelerfolg in den letzten sieben Rennen.

Während Frenzel nach einem Sprung auf die Tagesbestweite von 138,0 m als Führender mit 18 Sekunden Vorsprung auf den Japaner Go Yamamoto in den 10-km-Langlauf gegangen war, bewies der von Rang 16 gestartete Rydzek erneut seine eindrucksvolle läuferische Form.

Im Ziel lag der 25-Jährige 30,2 Sekunden hinter Frenzel und knapp vor dem drittplatzierten Japaner Akito Watabe (+31,2). Fabian Rießle (+33,8) belegte direkt dahinter Rang fünf, Björn Kircheisen (+40,4) wurde Achter.

Deutschlands Topathleten Frenzel, Rydzek und Kircheisen hatten am Vortag im Teamwettbewerb eine Pause erhalten, Rießle war daraufhin gemeinsam mit Youngster Terence Weber nur Fünfter geworden. Im elften Wettbewerb des WM-Winters stand damit erstmals kein Deutscher ganz oben auf dem Podest. Der Sieg ging an das norwegische Duo Jörgen Graabak und Espen Andersen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel