vergrößernverkleinern
Eric Frenzel zeigt beim Weltcup in  Seefeld einen starken Sprung
Eric Frenzel zeigt beim Weltcup in Seefeld einen starken Sprung © Getty Images

Die deutschen Kombinierer greifen beim prestigeträchtigen Wettbewerb in Seefeld nach dem Sieg. Erik Frenzel ist als bester Deutscher Dritter.

Eric Frenzel liegt am ersten Tag des prestigeträchtigen "Triple"-Wettbewerbs der Nordischen Kombinierer im österreichischen Seefeld zur Halbzeit aussichtsreich im Rennen. Der Olympiasieger geht nach einem Sprung auf 102,0 m als Dritter und damit bester Deutscher elf Sekunden hinter dem Führenden Bernhard Gruber (Österreich) in den 5-km-Langlauf. Frenzel hat die letzten elf Rennen in Seefeld gewonnen.

Weltmeister Johannes Rydzek (+19) hat als Fünfter ebenfalls gute Chancen auf den Sieg, direkt dahinter liegt Youngster Terence Weber (+36). Auch Manuel Faißt (+44) und Fabian Rießle (+45) visieren eine Top-Platzierung an.

Norweger im Pech

Einen doppelten Rückschlag mussten derweil die Norweger verkraften: Supertalent Jarl Magnus Riiber verletzte sich beim Aufwärmen (Schulter ausgekugelt), Magnus Moan fehlte aufgrund einer Erkältung. Beide dürfen damit auch an den kommenden Tagen nicht mehr an den Start gehen.

Das "Seefeld-Triple" ist neben der WM der Saisonhöhepunkt für die Kombinierer. An drei Tagen stehen drei unterschiedliche Wettbewerbe mit Langläufen über fünf, zehn und 15 Kilometer auf dem Plan. Der dreifache Gesamtweltcup-Sieger Frenzel hat bei den ersten drei Austragungen alle Rennen gewonnen, zudem triumphierte er bei den letzten beiden regulären Weltcups 2013.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel