vergrößernverkleinern
Gewann Ende 2013 den Abfahrts-Weltcup in Bormio: Aksel Lund Svbindal

Die traditionsreiche Abfahrt im italienischen Bormio ist erstmals seit 1993 nicht mehr Teil des alpinen Weltcup-Kalenders.

Aufgrund einer Auseinandersetzung mit der Firma, die dort die Skilifte betreibt, kann auf der Stelvio-Piste in diesem Jahr kein Rennen stattfinden. Das bestätigte der italienische Wintersport-Verband (FISI) am Mittwoch.

Das normalerweise Ende Dezember stattfindende Männer-Rennen zählt zu den schwierigsten und gefährlichsten Abfahrten der Welt.

1985 hatte Doppel-Olympiasieger und Weltmeister Markus Wasmeier dort seinen WM-Titel im Riesenslalom geholt.

Der Skiliftbetreiber SIB hatte eine Verlegung des Rennens gefordert, um während der Hochsaison keine Einnahmen aus den Touristengeschäft zu verlieren.

Obwohl die FISI den Event vom 29. auf den 28. Dezember verlegen wollte, konnte keine Einigung erzielt werden.

Hier gibt es alles zum Wintersport

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel