vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg bei der Abfahrt in Cortina d'Ampezzo
Viktoria Rebensburg fährt in Cortina d'Ampezzo auf das Podest © Getty Images

Viktoria Rebensburg sichert sich in Cortina d'Ampezzo den zweiten Abfahrts-Podestplatz ihrer Karriere. Lindsey Vonn verpasst ihren Rekordsieg deutlich.

Viktoria Rebensburg hat bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Cortina d'Ampezzo als Dritte ihre starke Form bestätigt.

Dagegen erlebte Lindsey Vonn eine herbe Enttäuschung. Bei der Jagd nach dem Welt(cup)-Rekord von Annemarie Moser-Pröll musste sich die Amerikanerin weit abgeschlagen mit einem indiskutablen zehnten Platz zufrieden geben.

Der Sieg beim Ersatzrennen für Bad Kleinkirchheim ging auf der wegen schlechten Wetters verkürzten "Olimpia delle Tofane" überraschend an die Italienerin Elena Fanchini.

In 1:09,53 lag die 29-Jährige bei ihrem zweiten Weltcup-Erfolg vor der Kanadierin Larisa Yurkiw (0,15 Sekunden zurück) und Rebensburg (0,31).

Die 25-Jährige aus Kreuth hatte bereits bei der letzten Abfahrt in Val d'Isere den zweiten Rang belegt.

Vonn hatte 0,88 Sekunden Rückstand auf Fanchini und verpasste so ihren 62. Weltcup-Sieg klar.

Die historische Bestmarke der Österreicherin Moser-Pröll, die am 16. Januar 1980 ihr letztes Rennen gewann, hat damit weiter Bestand. Bereits am Samstag hat Vonn bei einer weiteren Abfahrt in Cortina erneut die Chance, den Rekord einzustellen. Für Sonntag ist ein Super-G geplant.

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel