vergrößernverkleinern
Lena Dürr ist eine deutsche Ski-Fahrerin
Lena Dürr zeigt eine starke Vorstellung © Getty Images

Weltmeisterin Mikaela Shiffrin hat beim Weltcup-Slalom im slowenischen Maribor ihre Ausnahmestellung erneut unterstrichen, Lena Dürr ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Die 23 Jahre alte Skirennläuferin aus Germering konnte ihren WM-Schwung mitnehmen und belegte beim Sieg von Weltmeisterin Shiffrin einen starken fünften Platz. Auch Maren Wiesler überzeugte und holte sich als Zwölfte ihr bestes Weltcup-Resultat.

Die Amerikanerin Shiffrin dominierte den ersten Slalom nach der WM in 1:39,12 Minuten.

Die Olympiasiegerin lag 1,03 Sekunden vor Veronika Velez-Zuzulova (Slowakei) und Sarka Strachova aus Tschechien (1,05 Sekunden zuürck).

Shiffrin hat damit von den letzten fünf Weltcup-Slaloms vier gewonnen, dazu noch das WM-Rennen.

Dürr, bereits bei der WM 13., hatte 1,22 Sekunden Rückstand. Für sie war es die beste Slalom-Platzierung ihrer Karriere.

Im November 2012 war Dürr in Aspen Sechste im Slalom geworden. Ihren einzigen Weltcup-Sieg feierte sie beim City Event von Moskau im Januar 2013 bei einem Parallel-Slalom.

Für die WM-Zwölfte Wiesler (1,99 Rückstand) war im Weltcup bislang Rang 23 von Levi ihr bestes Resultat gewesen.

"Die Sicherheit ist zurück. Das hat richtig Spaß gemacht", sagte eine strahlende Dürr. Sie sei "sehr zufrieden. Das ist echt top", ergänzte Wiesler.

Ansonsten hatte sich keine deutsche Starterin für den zweiten Lauf qualifizieren können.

Geiger landete mit 2,88 Sekunden Rückstand auf Rang 32, Marlene Schmotz (2,97) wurde 35. und Barbara Wirth (3,05) 37. Susanne Weinbuchner schied aus.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel