vergrößernverkleinern
Bundespolizei, Lindsey Vonn, Pass, Ausweis
Lindsey Vonn kann durch den provisorischen Pass beim Weltcup in Bansko an den Start gehen © Bundespolizei

Lindsey Vonn steht ohne Pass am Flughafen - mit Hilfe der deutschen Bundespolizei bekommt sich aber rechtzeitig ein Notdokument und erwischt ihren Flug nach Bulgarien.

Die deutsche Bundespolizei hat den Weltcupstart von Lindsey Vonn im bulgarischen Bansko (Fr., ab 11 Uhr im LIVETICKER) gerettet.

Die Rekord-Weltcupsiegerin hatte beim Abflug ihren Reisepass vergessen, bekam aber noch am Flughafen München ein Ersatzdokument und erwischte dadurch doch noch ihren Flug.

Vonn hatte bereits im Mannschaftsbus nach München bemerkt, dass ihr Pass noch im Hotel in Salzburg lag. Um 8 Uhr kam die 30-Jährige am Flughafen an, erklärte den Zollbeamten ihr Dilemma - ihr Flug ging bereits um 9.05 Uhr - und beantragte einen Notausweis.

"Sie hatte ein Foto von ihrem Pass auf dem Handy. Das hat die Sache erleichtert", berichtete Polizei-Sprecher Albert Poerschke dem Münchner Merkur. Die Beamten ließen telefonisch zudem den Verlust des Passes vom Salzburger Hotel bestätigen.

Trotz der stressigen Situation sei Vonn "gelöst und freundlich" gewesen, berichtete Poerschke. Das benötigte Passfoto für ihr Notdokument schoss die Blondine an einem Fotofix-Automaten am Flughafen, die fälligen 25 Euro für den provisorischen Pass übernahm ihr Manager.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel