vergrößernverkleinern
Felix Neureuther-Men's Giant Slalom
Felix Neureuther steht auf Rang eins in der Weltcup-Wertrung © Getty Images

Goldhoffnungen zum Abschluss der Ski-WM in Vail. Felix Neureuther hofft in der Slalom-Konkurrenz auf den großen Wurf.

Dieser Slalom wird zum Abschluss der WM noch mal ein Highlight werden, Neureuther sagt: "Ich freue mich sehr darauf", er weiß aber auch: "Der Slalom ist total offen". Choroschilow, Hargin, Marcel, wie sie alle heißen."

Neureuther und sein große Rivale Hirscher, der Weltmeister von Schladming 2013 und sein "Vize", sind favorisiert. Beide haben je zwei Rennen gewonnen von acht Slaloms in diesem Winter. Neureuther steht auf Rang eins in der Weltcup-Wertrung, Hirscher auf Rang zwei.

Seiner Sache sicher kann sich keiner der beiden sein. "Es gibt für Sonntag so viele Favoriten, das ist unglaublich", sagt Hirscher, der im Riesenslalom mit Silber seine dritte Medaille bei dieser WM holte nach Gold in der Super-Kombination sowie im Team-Wettbewerb. In der Tat: Da sind der schon erwähnte Russe Alexander Choroschilow, Sieger in Schladming, dem letzten Rennen vor der WM. Da ist der Schwede Mattias Hargin, Sieger davor in Kitzbühel. Oder Stefano Gross aus Italien, Sieger in Wengen.

Nach dem vierten Platz im Riesenslalom wünscht sich DSV Cheftrainer Mathias Berthold, dass Neureuther jetzt nicht überdreht im Slalom. "Das Ergebnis muss man mitnehmen als positives Ergebnis und dann einen ganz vernüftigen Slalom fahren", sagt der Cheftrainer, weil: "Zu viel Attacke ist nicht notwendig", Neureuther "fährt so stark derzeit im Slalom, dass er sein Ding locker durchziehen sollte." Neureuther ist eh davon überzeugt: Wenn er sein Ding durchziehen kann, "wird es schwer, mich zu schlagen."

Fraglich, was Fritz Dopfer zu leisten imstande sein wird. Im Riesenslalom belegte er Rang 15, er wirkte, obwohl er tapfer das Gegenteil behauptete, gehandicapt von seinen Rückenproblemen. In der Weltcup-Wertung ist er freilich Vierter, was ihn zu einem Anwärter auf eine Medaille macht. Normalerweise.

SPORT1 begleitet den letzten Wettkampf der Ski-WM im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel