vergrößernverkleinern
Schlechte Bedingungen beim SKI-WORLD-WOMEN-SUPER G in Bansko
Die Bedingungen lassen ein Rennen nicht zu © Getty Images

Dichter Nebel hat auch am Samstag für eine Absage des Weltcup-Super-G im bulgarischen Bansko gesorgt.

Nach 13 Läuferinnen war das Rennen zunächst fast zwei Stunden unterbrochen worden, ehe auf eine Fortsetzung verzichtet wurde.

Bereits am Freitag hatte der geplante Super-G, der als Ersatz für das im Januar ausgefallene Rennen in Bad Kleinkirchheim (Österreich) vorgesehen war, wegen schlechter Sicht abgesagt werden müssen.

Das Rennen soll nun am Montag nachgeholt werden. Am Sonntag steht in Bansko eine Kombination auf dem Programm.

Viktoria Rebensburg (Kreuth) kam die Absage am Samstag durchaus gelegen.

Die 25-Jährige war auf der extrem weichen Piste mit Startnummer neun nach einem Fahrfehler im unteren Streckenteil ausgeschieden.

Es wäre für sie im Weltcup der dritte Ausfall im Super G in den letzten vier Rennen gewesen. Anschließend kritisierte die Riesenslalom-Vizeweltmeisterin die Verhältnisse in Bansko.

Die Strecke sei nicht "wirklich weltcupwürdig".

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel