vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg fuhr im Training nur auf Platz 16
Viktoria Rebensburg fuhr im Training nur auf Platz 16 © Getty Images

Bei irregulären, zum Teil gefährlichen Bedingungen hat am Montag der erste Training der Frauen für die WM-Abfahrt am Freitag in Beaver Creek stattgefunden.

Stacey Cook (USA) fuhr auf der windumtosten Piste "Raptor" die schnellste Zeit (1:48,16 Minuten), gefolgt von den zeitgleichen Lara Gut (Schweiz/0,09 Sekunden zurück) und Ragnhild Mowinkl (Norwegen). Favoritin Lindsey Vonn (USA/0,62) und die Schweizerin Fabienne Suter belegten den geteilten vierten Platz. 

Viktoria Rebensburg kam auf Rang 16 (2,48), Veronique Hronek auf Rang 34 (5,20).

Starker und böiger Wind, der zunächst neben Neuschnee zu einer zweieinhalbstündigen Verschiebung geführt hatte, beeinflusste die Läuferinnen bei Sonnenschein zum Teil extrem. Rebensburg schwang während ihrer Fahrt sogar kurz ab.

"Da war es gefährlich", berichtete sie und ergänzte: "Es war schon sehr windig, schon im oberen Teil, da hat man eigentlich gar nichts gesehen. In der Mitte war es etwas besser."

Das erste Training für das WM-Rennen am Freitag hatte einen Tag vor dem Start des WM-Super-G (Dienstag ab 19.00 Uhr im LIVETICKER) wegen der Bedingungen nur geringe Aussagekraft. Ein Großteil der Läuferinnen verfehlte zudem eines oder mehrere Richtungstore, unter anderem WM-Favoritin Vonn.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel