vergrößernverkleinern
Daniela Merighetti stürzte im Abfahrtstraining
Daniela Merighetti stürzte im Abfahrtstraining © Getty Images

Die italienische Ski-Rennläuferin Daniela Merighetti hat sich bei einem Sturz im Training für die Weltcup-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen am Samstag offenbar schwer verletzt.

Die 33-Jährige verlor kurz vor dem Ziel das Gleichgewicht, landete rücklings in den Sicherheitsnetzen und zog sich dabei einer ersten Diagnose zufolge eine Spiralfraktur des Wadenbeins zu. Das teilte der Italienische Skiverband mit.

Merighetti musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, das Training war für rund 15 Minuten unterbrochen.

Weil sie wohl operiert werden muss, sei für Merighetti die Saison vorzeitig beendet, hieß es weiter von Seiten des Verbandes.

Die Speed-Spezialistin, die zu weiteren Untersuchungen nach Italien gebracht wurde, war bereits Mitte Januar beim Super-G in Cortina d'Ampezzo gestürzt und hatte damals einen Kieferbruch erlitten. Seither fuhr Merighetti als einzige Athletin mit einem Schutzbügel am Helm.

Beste im Training war Tina Weirather aus Liechtenstein vor Tina Maze (Slowenien, 0,56 Sekunden zurück) und den Österreicherinnen Regina Sterz (0,76) sowie Anna Fenninger (1,10). Michaela Wenig aus Lenggries, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Viktoria Rebensburg einzige deutsche Starterin in "GAP" ist, kam mit einem Rückstand von 2,95 Sekunden auf Platz 28.

Beim Abfahrtstraining der Männer im norwegischen Kvitfjell legte der Amerikaner Steve Nyman die Bestzeit hin. Auf Platz zwei fuhr Guillermo Fayed (Frabkreich, 0,41 Sekunden zurück) vor dem Südtiroler Werner Heel (0,56). Die deutschen Läufer enttäuschten, bester war noch Josef Ferstl (Hammer, 2,11) auf Platz 32.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel