vergrößernverkleinern
Lindsey Vonn winkt mit der Kristallkugel beim Weltcupfinale im französischen Meribel
Lindsey Vonn gewann zum fünften Mal den Super-G-Weltcup © Getty Images

Lindsey Vonn schnappt sich nach dem Abfahrts- auch den Super-G-Weltcup beim Saisonfinale im französischen Meribel. Die US-Amerikanerin zieht damit mit einer deutschen Legende gleich.

Lindsey Vonn hat den letzten Super-G für sich entschieden und damit auch zum fünften Mal den Disziplin-Weltcup gewonnen.

Sie hat damit den Rekord des legendären Schweden Ingemar Stenmark (19 Kugeln - 3 Gesamt, 16 Riesenslalom/Slalom) eingestellt. Gleiches gilt für den Super-G-Titel: Mit nun fünf Siegen in dieser Disziplin zog sie mit Katja Seizinger gleich (1993 bis 1996 sowie 1998).

Im französischen Merbiel siegte die US-Amerikanerin in 1:07.70 Minuten vor ihrer ärgsten Verfolgerin Anna Fenninger aus Österreich (+0,49 Sekunden), der kurz vor dem Ziel noch ein Fehler unterlief. Vor dem Rennen trennte beide Athletinnen nur acht Punkte im Super-G-Weltcup. Für Vonn ist es die 19. Kristallkugel ihrer Karriere.

Dritte wurde die Slowenin Tina Maze (+0,80 Sekunden), die im Gesamtweltcup nun 32 Punkte hinter Fenninger zurückliegt.

Bereits am Tag zuvor in der Abfahrt setzte sich Lindsey Vonn durch und konnte auch den Abfahrtsweltcup gewinnen. Ihre bis dato eher verkorkste Saison polierte die 30-Jährige auf.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel